Deutsche Gesetzesgrundlagen der industriellen Abwasserreinigung für China

Eine 25-köpfige Delegation des chinesischen Unternehmens Beijing Capital Co., Ltd. unter Leitung des Direktors ZHANG Heng Jie und des Generalmanagers DANG Ming Bo besuchte auf ihrer wasserwirtschaftlichen Informationsreise am 18. Juni 2013 das FiW, um sich über Themenkomplexe "Industrielle Abwasserreinigungstechnologien und gesetzliche Grundlagen" in Deutschland zu informieren.

Nach der Begrüßung der Delegation durch Prof. Dr.-Ing. Max Dohmann und eines Einführungsvortrags über die RWTH Aachen und das FiW erläuterte Dr. Wolfgang Kirchhof die Nachhaltigen Konzepte für die Nutzung und den Schutz der Wasserressourcen, den gesetzlichen Rahmen der industriellen und kommunalen Abwasserreinigung sowie die Genehmigungs- und Überwachungsmaßnahmen in der deutschen Wasserwirtschaft. An Beispielen aus NRW wurde die Weiterentwicklung der Abwasserreinigungstechniken erläutert, wobei insbesondere die lenkende Rolle des Abwasserabgabensystems herausgestellt wurde.

Beijing Capital Co., Ltd gehört zu der Investorgruppe Beijing Capital Group, welche beabsichtigt ihre Wassersektorsparte weiter auszubauen. Bisherige Schwerpunkte sind Infrastrukturmaßnahmen zur städtische Wasserversorgung und Abwasserbeseitigung in China sowie im internationalen Raum. Zurzeit werden mit der von dem Unternehmen gebauten Anlagen mehr als 7,6 Mio. m³ Abwasser von etwa 14 Mio. Personen behandelt. Um ihre Unternehmensstrategie besser auf die marktorientierten Reformen in der öffentlichen Infrastruktur einzustellen, bereist die Gruppe bedeutende wasserwirtschaftliche Institutionen in Deutschland.

Die Reise wurde vom Rationalisierungs- und Innovationszentrum RKWC organisiert und diente der Unterstützung einer effektiven Weiterentwicklung der chinesischen Umweltschutzmaßnahmen sowie der Stärkung der Zusammenarbeit deutsch-chinesischer Forscher- und Entwicklungsgruppen. Die ökologische Kompensationspolitik für die Beseitigung der Gewässerverschmutzungen in China ist ein Schwerpunktthema im laufenden chinesischen 5-Jahres-Entwicklungs-plan. Neben rechtlichen und technischen Fragestellungen ist die Auswahl nachhaltig wirkender, branchenangepasster Umweltschutzmaßnahmen von hohem Interesse der Besuchergruppe.

 

Gruppenbild der Delegation aus Beijing
Gruppenbild der Delegation aus Beijing

Das FiW bietet seit mehr als dreißig Jahren erfolgreich Beratungsleistungen für die fachliche Weiterbildung von Personal, von der Ebene der Techniker bis zur Direktionsebene, in Unternehmen des Umweltschutzsektors, in Kommunen und sondergesetzlichen Organisationen der Wasserwirtschaft an. Mit diesem Know-How haben wissenschaftliche Mitarbeiter des FiW in Auslandseinsätzen wie in Indonesien, Mexiko, China und in den Maghreb-Ländern Fachberatungen geleistet. Für die chinesische Delegation war ebenfalls das abwassertechnische Wissen, welches speziell in den Forschungs- und Entwicklungsprojekten in China aufgebaut und umgesetzt wurde, von großem Interesse.

 

Ansprechpartner:

 
 
 
Aktuelles    Deutsche Gesetzesgrundlagen der industriellen Abwasserreinigung für China
 
 
 
Druckversion
Deutsch - English