No records found in storage folder! Essener Tagung 2015

Essener Tagung 2015

Vom 15. bis 17. April 2015 fand im Eurogress Aachen die 48. ESSENER TAGUNG für Wasser- und Abfallwirtschaft statt. Das Leitmotto „Forschung trifft Praxis“ stand in diesem Jahr im Mittelpunkt der Veranstaltung, die dieses Jahr mit über 1000 Teilnehmern wieder zahlreich besucht wurde. Organisiert wird die Tagung traditionell vom Institut für Siedlungswasserwirtschaft der RWTH (ISA), dem Forschungsinstitut für Wasser- und Abfallwirtschaft an der RWTH Aachen (FiW) e. V., dem Institut zur Förderung der Wassergüte und Wassermengenwirtschaft (IFWW) e. V. und dem Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW (LANUV) in Abstimmung mit dem Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen (MKULNV) und dem Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB).

FiW-Mitarbeiterin Dr.-Ing. Dorothea Weingärtner hielt einen Vortrag im Themenblock „Wasser- und Stadtentwicklung – Konzepte“. Frau Dr. Weingärtner stellte den gemeinsam mit Herrn Dipl.-Ing. Jens Hasse M.A. erstellten Beitrag „Wassersensible Stadtentwicklung 2020: Chancen und Umsetzungshemmnisse“ vor. Basierend auf den Erfahrungen aus dem Themenfeld der Wassersensiblen Stadtentwicklung und der Erstellung der Roadmap 2020 Broschüre, erläuterte Frau Dr. Weingärtner welche Hemmnisse der Umsetzung wassersensibler Maßnahmen entgegenstünden, ging aber auch auf bestehende Lösungsansätze ein. Frau Dr. Weingärtner schloss ihren Vortrag mit der Nennung klarer Handlungsempfehlungen ab, unter anderem setzte sie sich für die Förderung und Umsetzung eines vollständigen kommunalen WSSE-Projektes in NRW ein.

Als Forum für Kommunikation und Diskussion bot die Veranstaltung den Teilnehmern die Möglichkeit, sich über aktuelle Themen der Wasser- und Abfallwirtschaft auszutauschen sowie wissenschaftliche Fragen zu debattieren. In Ergänzung zu den 70 Fachvorträgen, die einen aktuellen und umfassenden Überblick über alle relevanten Bereiche gaben, fanden eine Fachausstellung, ein Technologieforum, sowie das Forum Young Scientist statt. Bei zwei der drei Technologieforen übernahmen FiW-Geschäftsführer Dr.-Ing. Friedrich-Wilhelm Bolle und FiW-Mitarbeiter Dipl.-Ing. Ralf Engels die Moderation und Diskussionsleitung.

Das FiW präsentierte sich gemeinsam mit dem ISA und dem Prüf- und Entwicklungsinstitut für Abwassertechnik an der RWTH Aachen e.V.  (PIA) auf dem acwa-Stand der Fachausstellung und bot auch in diesem Jahr einen Standort für Fachgespräche und den wissenschaftlichen Austausch rund um die Wasser- und Abfallwirtschaft.

 

Bildergalerie

 
 
 
Aktuelles    Essener Tagung 2015
 
 
 
Druckversion
Deutsch - English