Umwelt-Informationsver- anstaltung für chinesische Fachleute


Umwelt-Informationsveranstaltung für chinesische Fachleute

Auftraggeber: Handelsamt der Stadt Foshan, China

 

Das Wissen und die Erfahrungen des FiW im Bereich der Wassermengen- und -gütebewirtschaftung sind für mit der Wasserwirtschaft verbundene internationale Kunden von hohem Interesse. Das FiW hat sich mit der Leitung der NRW-Wasserwirtschaftinitiative von 2003 bis 2007 sowie der Koordination und der Bearbeitung von Schwerpunktthemen des Netzwerk- und Forschungsprojekts dynaklim und des BMBF-CLIENT-Projekts „Zukunftsfähige Technologien und Dienstleistungen für das Wasser- und Ressourcenmanagement am oberen Yangtze in Sichuan“ fundierte Erfahrungen und Fähigkeiten für die Leitung von nationalen und internationalen Großprojekten in der Wasser- und Abfallwirtschaft erworben.

Seit mehr als sechs Jahren kooperiert das FiW mit dem „Rationalisierungs- und Innovationszentrum – Herzogenrath“ (RKWC), dessen Gründung auf einer Wirtschaftsförderungsinitiative des Landes NRW beruht, im Bereich des bilateralen Informationsaustausches für Fachleute aus China. Damit leisten RKWC und das FiW einen Beitrag zur Förderung der deutsch-chinesischen wirtschaftlich-technischen Beziehungen. Im Falle von Veranstaltungsreisen mit einem wasserwirtschaftlichen Bezug bietet das FiW seine wasserwirtschaftliche Expertise zur Durchführung von ein- und mehrtägigen Veranstaltungen. In der Kooperation mit RKWC konnten bereits chinesische Delegationen aus den Provinzen Beijing, Yunnan, Sichuan, Hubei, Zhejiang und Hebei über die deutsche Wasserwirtschaft informiert werden. Das Spektrum der Besucher geht von Vertretern lokaler Wasserämter über Abteilungsleiter von Provinzbehörden oder Wasserversorgern bis zu Fachexperten der NDRC (Nationale Entwicklungs- und Reformkommission), welche chinaweit die wasserwirtschaftlichen Standards festlegen.

Zum Ausbau der Beziehungen hat das FiW als Mitglied in der Arbeitsgruppe INSTec „International Networking in Science & Technology der RWTH Aachen“ im Jahr 2015 an einer Aachener Delegationsreise nach Foshan teilgenommen und ein Memorandum über die Zusammenarbeit zwischen dem Handelsamt der Stadt Foshan und dem FiW zum Schutz der Wasserressourcen und in der Abfallverwertung unterzeichnet. Initiiert und organisatorisch begleitet wurde dieser Einsatz durch das EURO-CHINA Vermittlungsbüro für wirtschaftliche und technische Zusammenarbeit der Stadt Foshan. Als erste Beauftragung wurde die Durchführung einer Weiterbildungsmaßnahme zur innerbetrieblichen Abwasserreinigung vor Ort am „Foshan China-Germany Vocational Technical Training Institute“, welches für die Großunternehmen Siemens, Ford und VW Techniker und Ingenieure ausbildet, abgesprochen. Das FiW strebt darüber hinaus an, diese Weiterbildungsmaßnahme zu einem RWTH-Zertifikatskurs auszubauen.

 

 

 

 

Ansprechpartner


© 2015 Forschungsinstitut für Wasser- und Abfallwirtschaft an der RWTH Aachen e.V.