Digitalisierung der Wasserwirtschaft – Essener Tagung 2016

Vom 02. bis 04. März 2016 fand in Essen die 49. ESSENER TAGUNG für Wasser- und Abfallwirtschaft statt. Unter dem Motto „Wasserwirtschaft 4.0“ stand die diesjährige Tagung, die auch dieses Jahr mit über 1000 Teilnehmern wieder zahlreich besucht wurde.


FiW-Mitarbeiter Dipl.-Ing. Ralf Engels hielt einen Vortrag im Themenblock „Wasserwirtschaft 4.0 – Chancen“. Ralf Engels stellte den Beitrag „RiverView – Die Digitalisierung der Wasserwirtschaft durch hoch aufgelöste raumzeitliche Informationsmodellierung“ vor. Er erläutert wie die Digitalisierung und Visualisierung von Gewässern mithilfe des RiverBoates in Zukunft erheblich vereinfacht wird.

Ebenfalls haben FiW-Geschäftsführerin Dr.-Ing. Natalie Palm und FiW-Mitarbeiter Dr.-Ing. Paul Wermter im Themenblock „Kosten und Finanzierung einer 4. Reinigungsstufe“ einen Vortrag gehalten. In Ihrem Beitrag „Verursachergerechte Kostenverteilung bei der 4. Reinigungsstufe“ erläutern sie die Problemstellung der Kostenträgerschaft und stellen verschiedene Finanzierungsmöglichkeiten vor.

Organisiert wird die Essener Tagung traditionell vom Institut für Siedlungswasserwirtschaft der RWTH (ISA), dem Forschungsinstitut für Wasser- und Abfallwirtschaft an der RWTH Aachen (FiW) e. V., dem Institut zur Förderung der Wassergüte und Wassermengenwirtschaft (IFWW) e. V. und dem Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW (LANUV) in Abstimmung mit dem Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen (MKULNV) und dem Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB).

Als Forum für Kommunikation und Diskussion bot die Veranstaltung den Teilnehmern die Möglichkeit, sich über aktuelle Themen der Wasser- und Abfallwirtschaft auszutauschen sowie wissenschaftliche Fragen zu debattieren. In Ergänzung zu den 70 Fachvorträgen, die einen aktuellen und umfassenden Überblick über alle relevanten Bereiche gaben, fanden eine Fachausstellung, ein Technologieforum, sowie das Forum Young Scientist statt.
Das FiW präsentierte sich gemeinsam mit dem ISA und dem Prüf- und Entwicklungsinstitut für Abwassertechnik an der RWTH Aachen e.V.  (PIA) auf dem acwa-Stand der Fachausstellung und bot auch in diesem Jahr einen Standort für Fachgespräche und den wissenschaftlichen Austausch rund um die Wasser- und Abfallwirtschaft.

 
 
 
Aktuelles    49. ESSENER TAGUNG
 
 
 
Druckversion
Deutsch - English