DE | EN | FRSucheNavigation öffnen
DE | EN | FRSucheNavigation öffnen
ZUSE - GemeinschaftZUSE - Gemeinschaft
Startseite / AKTUELLES & VERANSTALTUNGEN / Aktuelles / Trinkwasserhilfe nach der Flutkatastrophe an der Ahr
31.08.2021

Trinkwasserhilfe nach der Flutkatastrophe an der Ahr

FiW-Mitarbeiter Jochen Schunicht für die PAULA Water GmbH in Dernau zur Sicherung der Trinkwasserversorgung im Einsatz

Im Juli dieses Jahres hat eine verheerende Flutkatastrophe im Ahrtal und in NRW zu Schäden in unvorstellbarem Ausmaß geführt – bei den Menschen, der Infrastruktur und der Natur.

Im Ahrtal war akut die Trinkwasserversorgung nicht mehr gewährleistet. Im Rahmen des Katastrophenschutzes wurde kurzfristig gehandelt und auch nach Lösungen gesucht, die über längere Zeiträume die Versorgung sicherstellen, bis die reguläre Trinkwasserversorgung wieder sichergestellt werden kann.

Die PAULA GmbH bietet hierzu Lösungen an. FiW Mitarbeiter Jochen Schunicht hat im Auftrag der PAULA GmbH eine Trinkwasseraufbereitungsanlage vorbereitet, vor Ort in Dernau den Aufbau durchgeführt und die Inbetriebnahme begleitet.

Eine Pressemitteilung der PAULA Water GmbH zur Zusammenarbeit mit dem FiW e. V. im Ahrtal

Die Flutkatastrophe an der Ahr hat viele Bürger/-innen existentiell getroffen. Die Zerstörungen haben neben persönlichem Hab und Gut auch die die öffentliche Infrastruktur in weiten Teilen dieses Gebietes extrem beschädigt und elementare Bestandteile der Grundversorgung wie Trinkwasser, Abwasser, Strom, Energieversorgung und Telekommunikation zerstört.

Die PAULA Water GmbH, Viersen hat im Auftrag von action medeor e. V., eine Aufbereitungsanlage zur Erzeugung von Trinkwasser mit einer Kapazität von (6.000 l/d) aus einem Tiefbrunnen in Dernau an der Ahr Anfang August 2021 aufgebaut, in Betrieb gesetzt und an action medeor e. V. übergeben. Unmittelbar nach Inbetriebnahme wurde durch das Institut für Hygiene und Öffentliche Gesundheit des UK Bonn, als anerkannte Akkreditierungsstelle, eine Wasserprobe entnommen und festgestellt: Die Wasserproben entsprachen den Anforderungen der Trinkwasserverordnung (BGBL, Teil 1 (2013) und waren in keinster Weise zu beanstanden.

Auf Grundlage dieser erfolgreichen Verprobung konnte die PAULA Anlage die gewünschte tägliche Kapazität an Trinkwasser den Betroffenen in Dernau zur Verfügung stellen.

Infolge des großen Einsatzes der lokalen Hilfskräfte und auch der lokalen Wasserversorger, ist nun der erfreuliche Umstand eingetreten, dass Schritt für Schritt die Wasserversorgung wieder geregelt vorgenommen werden kann und deshalb für ein Katastrophenaggregat, wie die PAULA Anlage, kein nachhaltiger Bedarf mehr besteht. Deshalb wurde die Anlage in Abstimmung mit den Kräften vor Ort und action medeor e.V., Ende August 2021 abgebaut und wird in einem der nächsten Projekte von action medeor e. V. in Kooperation mit PAULA Water GmbH einen neuen Einsatzort finden.

Es gilt allen an dieser außerordentlichen Aktion Beteiligten ein großer und außerordentlicher Dank und dieser ganz besonders für den großen und unermüdlichen Einsatz, der eine derart schnelle Implementierung der PAULA Anlage ermöglicht hat.

Ansprechpartner

Dr. sc. Dipl.-Ing. Frank-Andreas Weber
+49 (0) 241 80 2 68 25 / E-Mail