DE | ENSucheNavigation öffnen
DE | ENSucheNavigation öffnen
ZUSE - GemeinschaftZUSE - Gemeinschaft
Startseite / Internationale Zusammenarbeit

INTERNATIONALE ZUSAMMENARBEIT FÜR EINE NACHALTIGE ANPASSUNG AN DEN KLIMAWANDEL

Seit seiner Gründung stellt die Internationale Zusammenarbeit eine der Kerntätigkeiten des FiW dar. Als Forschungs- und Transferinstitut war und ist das FiW in einer Vielzahl unterschiedlicher Länder aktiv und greift dabei auf eine breite fachliche Expertise zurück. Neben der Bearbeitung strategischer Forschungsfragen im Auftrag des BMBF leistet das FiW regelmäßig Beratungstätigkeit für Auftraggeber, wie die GIZ, KfW oder lokale Institutionen. Fokussierte sich das Engagement des FiW vor einigen Jahren noch auf die Schwellenländer Asiens, dominieren derzeit Projekte auf dem afrikanischen Kontinent. Ob beim Aufbau eines Hochwasser-Frühwarnsystems in Ghana, der Verbesserung der Trinkwasserversorgung während Katastrophenereignissen in Kamerun oder bei der Optimierung der Ressourceneffizienz eine angepasste Abwasser- und Klärschlammbehandlung und -verwertung in Tunesien, sind die Vorhaben des FiW stets durch eine intensive Zusammenarbeit auf Augenhöhe mit den Akteuren vor Ort geprägt. Durch die Entwicklung von Projektideen im Sinne einer nachhaltigen Entwicklung, das Zusammenbringen und Koordinieren interdisziplinärer und -kultureller Projektkonsortien sowie der frühzeitigen Integration lokaler Stakeholder wird der langfristige Erfolg der Projekte sichergestellt.

Neben der Aus- und Fortbildungstätigkeit des FiW in der Internationalen Zusammenarbeit, werden nun vermehrt Forschungs-Kooperationen mit Hochschulen und Industrie und kommunalen Partnern durchgeführt. Der Fokus liegt dabei auf der anwendungsorientierten Forschung, bei der örtliche Begebenheiten, Rahmenbedingungen und weitere lokale Herausforderungen berücksichtigt werden, um für die Zielregionen angepasste Maßnahmen zu entwickeln. Der Wissenstransfer, aber insbesondere auch die gemeinsame Erarbeitung von Lösungen mit den Partnern vor Ort spielen hierbei eine wichtige Rolle und stellen die Bausteine dar, die zu nachhaltigen Kooperationen und der Umsetzung von Projektergebnissen beitragen.

Ansprechpartner

Dipl.-Ing. Manuel Krauß
+49 241 80 2 68 43 / E-Mail

Referenzen

GreenFactory | Tunesien

GreenFactory | Tunesien

Nachhaltige Jeans-Veredelung mittels Wasserrecycling und Erneuerbaren Energien

mehr
HoWaMan | Iran

HoWaMan

Hochwasserrisikomanagement in semiariden und ariden Gebiebten

mehr
I-WALAMAR | Marokko

I-WALAMAR | Marokko

Zukunftsfähige Technologien und Dienstleistungen für eine nachhaltige Landbewirtschaftung

mehr
IGCS Summerschool

IGCS Summerschool

Workshops und Exkursionsprogramm für das Indo-German Centre for Sustainability

mehr
InoCottonGROW | Pakistan

InoCottonGROW | Pakistan

Vom Baumwollfeld zum Bügel

mehr
INTEWAR | Kamerun

Innovative Technologien zur Eindämmung wasserassoziierter Krankheiten

INTEWAR | Kamerun

mehr
Klärschlamm-Management | Tunesien

Klärschlamm-Management | Tunesien

Wasserwirtschaft in Tunesien nach dem arabischen Frühling

mehr
RAIN | Ghana

RAIN | Ghana

Zukunftsfähige Technologien und Dienstleistungen zur Anpassung an den Klimawandel in Hochwasser- und Dürregefährdeten Siedlungsräumen in Ghana

mehr
Urban-NEXUS Konzept | Jakarta

Urban-NEXUS Konzept | Jakarta

Urban-NEXUS Konzept für eine nachhaltige Abwassersammlung und -behandlung in Jakarta

mehr
WaterReTunE | Tunesien

WaterReTunE

Wasserwiederverwedung in Tunesien

mehr