No records found in storage folder! Dr. Kristoffer Ooms erhält IFWW-Förderpreis für seine am FiW angefertigte Dissertation

Hans-Bernd Schumacher, Vorstandsvorsitzender des IFWW Überreicht Urkunde und Preis an Herrn Dr. Kristoffer Ooms, Bereichsleiter im FIW.   Bild: Ruhrverband

 

Dr. Kristoffer Ooms erhält IFWW-Förderpreis für seine am FiW angefertigte Dissertation

Das Institut zur Förderung der Wassergüte- und Wassermengenwirtschaft e.V. wurde 1966 gegründet fördert den wissenschaftlichen Erfahrungsaustausch für verschiedene Bereiche der Wasserwirtschaft im Land Nordrhein-Westfalen. Als Mitveranstalter verleiht das IFWW jährlich auf der Essener Tagung Förderpreise für jeweils eine herausragende Abschlussarbeit und eine Dissertation. Ein neutrales Gremium wählt die Arbeiten aus.

Im Jahr 2018 erhielt Herr Dr. Kristoffer Ooms, geb. Genzowsky, den ersten Preis in Kategorie Dissertationen aus den Händen des IFWW-Vorstandsvorsitzenden, Dipl.-Ing. Hans-Bernd Schuhmacher, und des Präsidenten des LANUV NRW, Dr. Thomas Delschen, als Ehrung für seine im FiW angefertigte Arbeit „Mathematische Simulationen zur Einbindung von regenerativen Energiequellen und Speichertechnologien zur Optimierung des Energiemanagements auf kommunalen Kläranlagen“.

 

Dr. Kristoffer Ooms studierte an der Ruhr-Uni Bochum Umwelttechnik und Ressourcenmanagement und begann seine berufliche Tätigkeit als wissenschaftlicher Mitarbeiter am FiW. Seit seiner Promotion im Januar 2017 leitet Herr Dr. Ooms den Bereich Umweltverfahrens- und Energietechnik.  

 

Vorstand, Geschäftsleitung und Team gratulieren herzlich zu diesem Erfolg und freuen sich, dass diese wissenschaftliche Qualität im FiW als An-Institut belegt wird. 

 

 
 
 
Aktuelles    Dr. Kristoffer Ooms erhält IFWW-Förderpreis für seine am FiW angefertigte Dissertation
 
 
 
Druckversion
Deutsch - English
###FACEBOOK###