InoCottonGROW – Beitrag in WDR Lokalzeit

Billige Baumwolle – Forschung in Pakistan

Am 11. April 2019 stellte Dr. sc. Frank-Andreas Weber, FiW, die Bemühungen zur Verringerung des Wasserfußabdrucks der Textilindustrie in Pakistan in dem durch das FiW koordinierte Projekt InoCottonGROW in der Lokalzeit aus Aachen (WDR) vor.  

Dr. Weber beleuchtet in dem Beitrag, welchen Einfluss das deutsche Konsumverhalten auf die Verfügbarkeit von Wasserressourcen in Pakistan nimmt und welche Auswirkungen die asserknappheit und unzureichende Trinkwasserqualität auf die pakistanische Bevölkerung hat.

In InoCottonGROW werden dazu Methoden zur Verringerung des Wasserverbrauchs im Baumwollanbau untersucht. Das FiW forscht zusätzlich an günstigen Methoden zur Reinigung von Textilabwässern und betreibt dazu vor Ort in Pakistan eine Pilotanlage.

Das FiW leistet in InoCottonGROW darüber hinaus einen bedeutenden Beitrag durch die Aus- und Weiterbildung der engagierten und interessierten pakistanischen Partner und fördert aktiv den Wissenstransfer und Austausch zwischen Pakistan und Deutschland.

Auch der Endverbraucher kann einen entscheidenden Einfluss auf die Wasserverfügbarkeit in den Produktionsländern nehmen: beim Kauf von Baumwollprodukten ist auf Zertifizierung und Qualität der Ware zu achten.

Weiterführende Informationen zu dem Forschungsprojekt InoCottonGROW sind auf der Projekthomepage www.inocottongrow.net zu finden.

 

Ansprechpartner: Dr. sc. Frank-Andreas Weber, weber(at)fiw.rwth-aachen.de , Tel.: 0241 / 80 2 39 52

 

 
 
 
Aktuelles    Billige Baumwolle – Forschung in Pakistan
 
 
 
Druckversion
Deutsch - English
###FACEBOOK###